Hero Shot 2016 01

Schweizer Meisterschaft: August 2015

(16.06.2015) Update zur Meldung für die Schweizer Meisterschaft (7.-8. August 2015) von Volker Messerknecht: Um jungen Seglerinnen und Seglern einen Anreiz zu geben, an der Regatta auf dem Reschensee teilzunehmen, ist das Startgeld für Jugendliche bis 21 und Leute "in Ausbildung" weiter reduziert worden. Für Vollzahler kostet die Regatta mit dem tollen Rahmenprogramm (s.u.) weiter 150 Euro, Jugendliche zahlen wie gehabt offiziell 100 Euro, bekommen aber (und das ist neu) 30 davon vor Ort erstattet. Das hat der Vorstand der Swiss Contender Association beschlossen. 

(02.06.2015) 
Infos aus der Schweiz von Volker Messerknecht (SUI-81): "Gruezi aus der Schweiz! Wir befinden uns im Jahre 2015 nach Christus. Ganz Helvetica ist vom Internet, Schwarzkonten, Indoorhallen und Währungskrisen besessen. Ganz Helvetica? 

Nein! Eine von unbeugsamen Segler bevölkerte Contender-Gemeinschaft, kurz SCA, hört nicht auf, dem Eindringling Widerstand zu leisten… Im Gegenteil, die erobern Südtyrol in Italien! Traumurlaub für Segler und Begleiter: Schweiz und Österreich zu Fuss erreichbar, starker Thermikwind, Bergbahnen, Dreiländer-Postauto und wunderschöne Wanderwege."
schweiz_scribble.jpg

Es geht um die Schweizer Meisterschaft und den Europa-Teamcup vom 7. bis 9. August 2015 am Reschensee.

Hier die Details:

  • Fr., 7. August bis So., 9. Augst 2015, Reschensee (Google Maps)
  • Co-Organisation: Segelclub Aegeri (Link) und Segelverein Reschensee (Link)
  • Meldegeld: 150 Euro (für Jugendliche bis 21 Jahre: 100 Euro)
  • Meldefrist: 30. Juni (!) --> hier anmelden  
  • inbegriffen: zwei Abendessen, Apéro, Freibier und schöne Preise
  • erster Start: 7. August, 12 Uhr, letzter Start: 9. August, 15 Uhr, neun Läufe, max. 4 je Tag
  • Europa-Teamcup: 2-3 Boote bilden ein Team. Der Wanderpreis "Alpenkristall und Kuhglocke" wird von den Italienern wieder ins Spiel gesetzt.

Hinweis zum Meldegeld vom Schweizer Klassenpräsidenten Volker Messerknecht:

"Was? So teuer? Nein, da komme ich nicht...", hört man in allen Contender-Hütten Europas.

Hier die Erklärung: Es gibt überhaupt keine Regatta-Infrastruktur auf dem Reschensee und wir, die windhungrigen Contender-Segler, suchen attraktive Segelreviere, um Spass am Trapez zu haben. Nun ist es der Reschensee. Der Schweizer Segelclub Aegerisee wird alle Motorboote und die ganze Regatta-Infrastruktur aus der Schweiz transportieren, damit auf diesem wunderbarem See endlich auch richtig regattiert wird. Der ortsansässige Segelverein Reschensee führt eben keine Regatten aus, stellt aber sein Klubhaus zur Verfügung. Unsere Klassenmeisterschaft wird in Zusammenarbeit mit der Fireball-Klasse (eine andere bevölkerte Segler Gemeinschaft, die sich wehrt) ausgetragen.

Betrachtet bitte also das relativ hohe Meldegeld auch als Solidaritätsbeitrag für unsere Meisterschaft. Wenn der Euro zum Schweizer Franken bis Juni noch billiger wird, dann habt Ihr sogar noch Freude an der Eidgenossen-Währung. Als Präsident der Swiss Contender Association bin ich überzeugt, dass unsere Klassenmeisterschaft und der Europa-Teamcup so oder so attraktiv sind, weil für alle Alpenländer der Standort optimal liegt und wir alle Spass haben wollen. Und das wird mit Sicherheit auch so sein.

Liebe Grüße
Volker 
SUI-81


Infos zum Reschensee:

Der Reschensee (italienisch Lago di Resia) ist ein italienischer Stausee nah an der Grenze zur Schweiz und Oesterreich. Der künstliche See ist sechs Kilometer lang und an den breitesten Stellen etwa einen Kilometer breit.

Bei der Seestauung versanken das gesamte Dorf Graun und ein Großteil des Dorfes Reschen in den Fluten des Stausees, insgesamt 163 Häuser, und 523 Hektar an fruchtbarem Kulturboden wurden überflutet. Heute zeugt nur noch der aus dem Reschensee ragende Kirchturm vom versunkenen Alt-Graun. Es gibt einen Süd- und Nordthermikwind, der gute 5 Bft. erreichen kann.

Im Winter ist der Reschensee ein Treffpunkt für Eissegler, Snowkiter und Eissurfer.