German Contender Association
Home arrow Nachrichten arrow Telegramm arrow Bericht Martinspokal Krefeld
Mittwoch, 28 Juni 2017
Menü
Home
der Contender
Nachrichten
Rundbrief
Kontakte
laufende Rangliste
Forum
Regattakalender
Archiv
Probesegeln
Jugendförderung
Photos
Video
Links
Technik Ecke
Marktplatz
Bericht Martinspokal Krefeld | Drucken |
(05.11.2012) René Heynen (NED-2371) gewinnt (mal wieder) den Martinspokal auf dem Elfrather See, von vier Läufen gewinnt er drei. Als Zweiter wird Jörg Schlienkamp (GER-2510) Landesmeister von NRW, ihm allein gelingt es, René in einer Wettfahrt zu schlagen. Hier die Ergebnisliste. Und das ist der Bericht:

Was für eine erwartungsvolle Zeit in der Woche vor dem Martinspokal. Böen mit bis zu 42 Knoten meldeten die einschlägigen Windvorhersage-Webseiten für das Regattawochenende. Eher nicht segelbar, urteilt das unterbewusste Segler-Understatement.

Samstagmorgen am Elfrather See: Schöne drei Windstärken wehen schnurgerade über die Ruderbahn, besser geht's nicht. Zum Booteaufbauen sorgt dann heftiger Regen für trübe Gesichter: Nicht wegen der nassen Klamotten, sondern weil der Regen den Wind vertreibt. Pünktlich zur Steuermannbesprechung um 12 Uhr sind Regen und Wind ganz weg. Der E-See vor dem Klubgelände ist spiegelglatt. Startverschiebung. Flaute statt Ballermann – auch gut...

Am Nachmittag kommt der Wind zurück: Mit reviertypischen ein bis drei Beaufort, in Böen vier, weht es vom SCCR schräg an der Insel entlang zum SKBUe. Zwei von drei Up-and-Down-Runden lang liegt Abonnementssieger René Heynen (NED-2371) klar vorne, bis er es zu weit treibt mit der taktisch günstigen Wende nah am Ufer: Einmal aussteigen bitte. Jörg Schlienkamp (GER-2510) aus Herten zieht vorbei und gewinnt - schon in der Dämmerung bei wunderbaren lila Wolken – den ersten Lauf. Beste Voraussetzungen damit, Utz Müller (GER-900) aus Krefeld als Landesmeister zu entthronen. Weil am Lippesee zwei Wochen vorher nur ein Lauf gesegelt wurde, ermittelt die Klasse den besten NRW-Contender 2012 in Krefeld-Uerdingen. Ich bin als Fünfter echt zufrieden.

Wie immer abends gut gestärkt durch Gänsekeule, Knödel und Rotkohl sowie den Bratapfel zum Dessert starten die 12 Contender am nächsten Morgen zu den weiteren Wettfahrten der NRW-Landesmeisterschaft. Der Wind kommt lang über den See, schöne drei, nachlassend auf zwei, Beaufort sorgen für manöverintensives Kreuzen: Wende, ins Trapez, bis ans gegenüberliegende Ufer... Nein! Winddreher – Wende!! Ins Trapez, bis ans Ufer...

In Lauf 2 kämpft sich René in der letzten Runde aus dem Mittelfeld nach vorne und schnappt Dirk Müller (GER-2527) kurz vor dem Ziel. Die Läufe 3 und 4 gewinnt René deutlich, der Sieg im Martinspokal geht mal wieder an die Maas. Jörg hat bei einem (Streicher) die Plätze 1,4,4 in der Wertung, liegt damit punktgleich vor Utz (3,3,3) und wird neuer Landesmeister NRW. Zwischen die beiden schiebt sich Dirk mit ebenfalls neun Punkten. Ich werde Fünfter und freue mich über einen zweiten Platz in Lauf 3, den Ärger über den verdödelten zweiten Platz in Lauf 4 verdränge ich schnell.

Mal wieder ein sehr schöner Saisonabschluss im Westen der Contender-Republik.

Jens Krees
GER-322
 
< zurück   weiter >
 
© 2017 German Contender Association
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.
Design by Mamboteam.com | Powered by Mambobanner.de